tierarzt 3Impfungen

Die erste Impfung erhält der Hund in der Regel noch beim Züchter, sie beinhaltet eine Erstimmunisierung gegen Staupe, Leptospirose und Parvovirose.

 

Nach 12 Wochen

Für die nächste Impfung, die normalerweise im Alter von 12 Wochen stattfindet, ist meist schon der neue Besitzer zuständig. Dabei wird der Schutz aus der ersten Impfung nochmals verstärkt, außerdem kommt zusätzlich die wichtige Tollwutimpfung hinzu.
Eine Impfung gegen Zwingerhusten ist ratsam, wenn Ihr Hund viel mit fremden Hunden zusammenkommt, z.B. auf dem Hundeplatz oder bei Ausstellungen. In Gegenden mit hohem Zeckenaufkommen kann auch eine Impfung gegen Borreliose sinnvoll sein. Sowohl gegen Zwingerhusten als auch gegen Borreliose kann ab der 12. Woche geimpft werden, eine Nachimpfung nach 4 Wochen ist erforderlich.

Jährliche Impfungen

Jährliche Auffrischungsimpfungen sorgen dafür, dass Ihr Hund immer einen zuverlässigen Impfschutz hat.
Impfpass für den Hund

Alle Impfungen sowie auch andere Daten Ihres Hundes werden in den Impfpass eingetragen, den Sie entweder bereits vom Züchter oder aber vom Tierarzt beim ersten Besuch bekommen und den Sie benötigen, wenn Sie mit Ihrem Hund ins Ausland reisen wollen oder zu einer Zuchtschau.